Einsatz 2018 / 4: Dachstuhlbrand


Einsatzstichwort:

Einsatzmeldung:

Einsatzart:

Alarmierung:

Einsatzstelle:

Alarmierte Gruppe/n:

Eingesetzte Fahrzeuge:

Einsatzpartner:

Bericht:

B-05

Dachstuhlbrand

Brand

15. Mai 2018 20:06 Uhr

In der Breite, Ortsteil Seitingen

ZUG S-O

Feuerwehr Tuttlingen, KBM, Stv. KBM, DRK Ortsgruppe, SEG des DRK, Polizei, Rettungsdienst

Am Abend des 15. Mai zog eine kräftige Gewitterfront über Seitingen-Oberflacht, die Hagel, Regen, Donner und Blitz mit sich brachte. Vermutlich durch einen Blitzeinschlag geriet der Dachstuhl eines Einfamilienhauses In der Breite, im Ortsteil Seitingen, in Brand. Eine aufmerksame Nachbarin teilte dies der integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst über die europaweite Notrufnummer 112 mit.

 

Bereits sechs Minuten nach der Alarmierung trafen beide Fahrzeuge der Feuerwehr Seitingen-Oberflacht an der Einsatzstelle ein. Zeitgleich wurde die Feuerwehr Tuttlingen mit einem Löschzug zur Überlandhilfe nach Seitingen-Oberflacht alarmiert. Kreisbrandmeister Andreas Narr unterstützte die örtliche Einsatzleitung. Ein Trupp unter PA wurde mit einem C-Rohr im Innenangriff eingesetzt. Zeitgleich wurde von außen die Dachhaut über die Drehleiter geöffnet und der Brand von außen bekämpft. Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurden Glutnester, die sich unterhalb der Dachhaut auf dem Spitzboden entwickelt hatten, ausfindig gemacht und anschließend abgelöscht. Die Einsatzleitung bildete Einsatzabschnitte, um die Durchführung der Arbeiten besser koordinieren zu können. Ein Einsatzabschnitt kümmerte sich um den Innenangriff, ein weiterer um den Außenangriff über die Drehleiter und ein Dritter um den Aufbau und Unterhalt einer ausreichenden Wasserversorgung aus der Gunningerstraße. Die DRK Ortsgruppe Seitingen-Oberflacht sorgte für die Versorgung der Einsatzkräfte mit kalten und warmen Getränken sowie für die medizinische Versorgung der Einsatzkräfte.

 

Um den Löschwasserschaden gering zu halten, wurden anschließend Wassersauger eingesetzt, um das Löschwasser aufzunehmen. Im späteren Einsatzverlauf wurden zwei Kameraden mit Absturzsicherung in den Spitzboden geschickt, um die Trümmerteile aus dem Gebäude zu entfernen. Zum Einsatzabschluss wurde das Dach mit Planen verschlossen um gegen den weiter anhaltenden Regen anzukommen. Die Feuerwehr Seitingen-Oberflacht war mit 34 Einsatzkräften vor Ort. Die Zusammenarbeit aller Organisationen funktionierte wie gewohnt sehr gut.


Wichtiger Hinweis: Im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit erscheinen auf unserer Homepage Einsatzfotos sowie ausführliche Einsatzberichte. Die Berichterstattung über unsere Einsätze erfolgt stets so, dass wir weder personenbezogene Daten veröffentlichen noch konkrete Rückschlüsse auf Betroffene hergestellt werden können. Wir nennen somit keine Namen. Fahrzeugkennzeichen bzw. –Aufschriften werden im Sinne des Pressekodex unkenntlich gemacht. Es werden keine Fotos von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Bilder werden selbstverständlich erst dann gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt.

Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren an den Verantwortlichen für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.